Für 2016 haben einige unserer Neopren-Lieferanten verschiedene Modelle überarbeitet. Namentlich bei Sailfish und Aquasphere gibt es interessante Neuheiten, während Zoot auf das bewährte Sortiment setzt. Wir haben die diversen Modelle selber getestet. Hier unsere Eindrücke von den Tests durch insgesamt sieben Mitarbeitende.

Neopren-Test

Testanzüge wohin das Auge blickt

Tempo-Sport setzt auf drei der führenden Neoprenhersteller: Sailfish Wetsuit, Aquasphere und Zoot. Unser Mitarbeitenden haben im Februar viele der Anzüge selber getestet. Vor allem auf die Neuheiten aus dem Hause Sailfish und Aquasphere waren wir gespannt. Hier unsere Eindrücke aus den Tests:

1. Sailfish

Wie gewohnt wartet der deutsche Hersteller mit sehr flexiblen Anzügen auf. Alle Tester loben die nochmals verbesserten Flex-Eigenschaften. Positiv aufgefallen ist das verbesserte Stretch-Panel im Armbereich, das nochmals deutlich flexibler als bei den 2015er-Anzügen ist. Ein grosser Vorteil vor allem auf längeren Distanzen. Die grossen Änderungen auf 2016 sind vor allem beim Modell ONEauszumachen. Hier hat Sailfish neben dem erwähnten zusätzlichen Flex noch mehr Auftrieb an den Beinen spendiert. Für einige Schwimmer unter unseren Testern fast zuviel, aber das ist bekanntlich Geschmackssache und hängt auch von der Wasserlage ab. Lobend erwähnt wurde von allen der nochmals verbesserte Flex, der eine neue Dimension erreicht. Der Anzug ist für alle ideal, die viel Auftrieb bei maximaler Flexibilität suchen. Kein Wunder, haben sogar einige Profiathleten auf 2016 den ONE ausgewählt. Der verbesserte Flex ist übrigens auch beim G-Range und Attack deutlich spürbar. Für alle Tester waren die Sailfish-Anzüge auch die angenehmsten bezüglich Tragkomfort und Einfachheit beim Anziehen. Die Armabschlüsse sind eher etwas eng geschnitten, speziell für Schwimmer mit voluminösen Unterarmen und Handgelenken bisweilen etwas störend. Für „normal“ gebaute Athleten dafür umso perfekter.

2. Aquasphere

Neu in unserem Sortiment ist das Modell Challenger, ein Einsteigeranzug. Hier waren wir besonders gespannt auf das Urteil unserer Mitarbeitenden. Und siehe da: Der Challenger kam bei allen Testpersonen gut an. Klar, der Flex ist nicht vergleichbar mit demjenigen von Spitzenmodellen. Aber für einen günstigeren Anzug durchaus akzeptabel und vor allem für kürzere Distanzen (bis olympische Distanz) absolut ok. Das Anziehen ist aufgrund des etwas weniger flexiblen Neoprens etwas mühsamer, aber auch das ist noch im grünen Bereich. Positiv aufgefallen ist die ausgeglichene Wasserlage und die für fast alle Tester gute Passform (diese ist aber sehr individuell und sollte unbedingt ausprobiert werden). Insgesamt ein solider Einsteigeranzug ohne grosse Schwächen.
Der Racer, das Mittelklassemodell von Aquasphere, ist im Urteil aller Tester flexibler und angenehmer zu schwimmen als der Challenger. Ein grosser Unterschied ist der Auftrieb: Dank etwas dickerem Neopren an den Beinen trägt der Race besser und bringt die Beine hoch. Dies ist auch eine wichtige Änderung gegenüber 2015. Der Anzug kam insgesamt sehr positiv weg und wurde von allen Testpersonen als empfehlenswert gewertet, speziell im Lichte des guten Preis-/Leistungs-Verhältnisses. Auch der Flex wurde gelobt, wenn er auch weniger ausgeprägt ist als bei den Sailfish-Modellen. Bei allen Aquasphere-Anzügen sind die Armabschlüsse etwas weiter als bei den Sailfish-Modellen.

3. Zoot

Bei Zoot hat sich gegenüber 2015 keine Änderung ergeben. Während wir beim Modell Z 1.0 auf einen auftriebsneutralen Einsteigeranzug setzen, ist das Modell Z 5.0 schon ein Stück flexibler. Unser Spitzenmodell, der Prophet, hält mit den Spitzenmodellen der anderen Hersteller gut mit. Und was sagen unsere testenden Mitarbeitenden? Die Tester bewerteten die Flexibilität des 1.0 als eher unterdurchschnittlich, der Anzug fühlt sich recht eng an. Für kürzere Distanzen ist das aber durchaus im grünen Bereich. Dafür ist der Preis sehr attraktiv. Der 5.0 verfügt über eher enge Arm- und Halsabschlüsse und eher viel Auftrieb bei gutem Flex. Ein Modell für längere Distanzen also. Dies hat sich im letzten Jahr auch in der Praxis so bewahrheitet, das Feedback auf diese Anzüge von unseren Kunden hat sich im Test gespiegelt.

Alle Anzüge von den drei genannten Lieferanten können bei uns im Geschäft in Thalwil anprobiert werden. In Erlinsbach steht die Sailfish-Kollektion zur Anprobe bereit. Beratung inklusive.

An unseren Neopren-Testschwimmen könnt ihr in Ruhe und mit kundiger Beratung alle Anzüge testen. Hier geht es zu den Details: Neoprentesttour 2016