Rennvelotreff Horgen

Jeden Sonntagmorgen um 9 Uhr
2 Gruppen: Tempo Ride und Social Ride

Möchtest du mit Gleichgesinnten am Sonntag eine schöne Rennvelotour fahren? Hast du es satt, immer alleine dieselben Strecken zu fahren? Oder suchst du eine schnelle Gruppe, um deine Form zu testen oder zu verbessern? Dann bist du richtig bei unserem Rennvelotreff.
Ab dem 21. Juni bis und mit 6. September 2020 treffen sich jeden Sonntag Rennvelofahrer/Triathleten (und -innen) zu einer gemeinsamen Ausfahrt. Die Leitung übernehmen jeweils Mitglieder des Team Tempo-Sport – BE THE CHANGE.

Der Rennvelotreff ist offen für alle.

Wir bilden zwei Leistungsgruppen, damit alle ihren Spass haben. Beide Gruppen starten um 9 Uhr in Horgen vor dem Geschäft.

Tempo Ride: Die Ambitionierten testen ihre Form an der Sattelegg. Du hast ein gutes Niveau, gibst gerne auch mal Gas und scheust dich nicht, den Puls ab und zu in die Höhe zu jagen. Für den Tempo Ride musst du allerdings kein Profi sein, aber solltest dir zutrauen, in zügigem Tempo rund 3 Stunden mit Höhenmetern unterwegs zu sein. Vor allem macht dir das Fahren in der Gruppe keine Probleme.

Social Ride: In dieser Gruppe treffen alle GenussfahrerInnen auf Gleichgesinnte. Hier steht nicht das Tempo sondern der Genuss im Vordergrund. Beim Social Ride variieren wir die Strecken zwischen 2 und 3 Stunden, damit du auch mal neue Wege kennenlernst. Voraussetzung zur Teilnahme ist es, dass du in einer Gruppe fahren kannst und dir zutraust, bis 3 Stunden auf dem Rennvelo durchzufahren, auch auf einer Strecke mit Höhenmetern.
Strecken: Die vorgesehene Route für den Social Ride wird jeweils im voraus auf unserer Website veröffentlicht (vgl. Downloads unten).

Den Rennvelotreff lassen wir gemeinsam in Horgen bei einem Kaffee ausklingen (auf eigene Rechnung, freiwillig). Die Teilnahme am Rennvelotreff ist gratis.

Daten und Zeit

Jeden Sonntag, 21. Juni bis 6. September 2020, Treffpunkt: 9.00 Uhr vor unserem Geschäft in Horgen. Findet prinzipiell bei jeder Witterung statt.

Gut zu wissen

Dies ist eine gemeinsame Trainingsfahrt ohne Anspruch auf persönliche Betreuung. Alle TeilnehmerInnen erscheinen mit fahrtauglichem Material, tragen einen Helm und fahren auf eigene Gefahr mit. Tempo Sport übernimmt keine Haftung. Eine Anmeldung ist nicht nötig, aufgrund der Covid-19-Verordnung wird aber eine Präsenzliste geführt.

Streckendaten Social Ride Download

Social Ride vom 21. Juni, 9.00 Uhr

Unsere erste Tour führt uns zur südlichsten Gemeinde des Kanton Zürich, Hütten. Nach etwas flachem Anlauf auf der Seestrasse biegen wir in Käpfnach rechts ab und fahren mehrheitlich auf Nebenstrassen Richtung Süden. Einige steile, aber kurze Aufstiege stellen sich in den Weg. Auf dem Rückweg gibt es einen Schwenker um den Golfplatz Schönenberg, danach wartet die schnelle Abfahrt Richtung Sihlbrugg. Mitten im Industriequartier zweigt hier ganz unerwartet die wunderschöne Nebenstrasse Richtung Kappel am Albis ab. Wohl eines der Highlights dieser Runde. Von dort geht es via Albis (einfachere Seite!) zurück Richtung Zürichsee. Zugegeben: Diese Tour weist einige Höhenmeter auf. Doch flach kann jeder, das hier ist echtes Rennvelofahren.

Social Ride vom 28. Juni, 9.00 Uhr

Heute starten wir gleich nach den Seehallen in die erste Steigung Richtung Horgenberg. Dort oben zeigen wir euch die wirklich schöne Route Richtung Hirzel. Steil aber geil. Und mit Aussicht. Dann gehts flowig über Samstagern und Hütten nach Menzingen, wo wir das Gros der Höhenmeter für heute bereits hinter uns haben. Selbstverständlich fahren wir bis Menzingen immer wieder auf Nebenstrassen. Kurz vor dem Kloster biegen wir rechts ab und fahren auf kleinen Strässchen runter bis nach Sihlbrugg. Auf der Sihltalstrasse lassen wir es dann richtig krachen bis Sihlwald, von wo wir direttissima über den bei den meisten Gümelern unbekannten „Sihlstutz“ hoch nach Horgenberg und runter zu den Seehallen gelangen. Auch heute warten einige Höhenmeter, aber dafür auch landschaftliche Highlights auf euch. Die Anstrengung lohnt sich also! Wie gesagt: Flach kann jeder.

Social Ride vom 5. Juli, 9.00 Uhr

Auch heute stehen einige Höhenmeter auf dem Programm. Aber wer möchte sich diese Panoramatour entgehen lassen! Nach dem Warmup-Aufstieg kurz nach Käpfnach bis zum Hüttnersee geht es nach Schindellegi zum absoluten Highlight dieser Tour, zur unschlagbaren Panoramaaussicht über den gesamten Zürichsee. Der Aufstieg ist zwar nicht ganz ohne, aber gut machbar. Diese Weltklasseaussicht rechtfertigt aber die ganze Mühe tausendfach. Danach geht es runter über die historische Holzbrücke in Egg und via Bennau zurück nach Schindellegi, Hütten und Hirzel in die heimischen Gefielde der Seehallen.

Social Ride vom 12. Juli, 9.00 Uhr: Christa’s Choice

Die heutige Strecke wurde von Christa Hess zusammengestellt. Sie kennt in der Region jede Strasse und wird die Gruppe heute auch leiten. Euch erwarten einige Höhenmeter, aber auch grandiose Panorama-Aussichten. Gleich nach dem Start geht es nach oben Richtung Horgenberg und Hirzelhöchi. Von dort geht es die alte Zugerstrasse runter (am Schluss sehr steil) nach Sihlbrugg. Kurz fahren wir auf der Hauptstrasse Richtung Neuheim, aber schon bald zweigt die Route ab und wir gelangen auf kleinen Nebenstrassen über Winzwilen nach Finstersee. Der Bergpreis ist heute auf dem Gottschalkenberg. Der Aufstieg ab Finstersee ist sommerkonform fast immer im Wald und er führt über die nicht ganz so steile Variante via Sparenhütte. Auf der anderen Seite gehts gleich wieder runter und wir passieren über die wunderschöne Schwandegg-Seite Finstersee, nehmen den Schuss mit vorbei am Bostadel und gelangen ziemlich direkt über Hirzel wieder zurück nach Horgen. Die wahrscheinlich bisher anspruchsvollste Tour des Social Rides 2020, aber machbar und vor allem wunderschön.

Social Ride vom 19. Juli, 9.00 Uhr

Heute gehts ins Säuliamt. Zuerst via bekannten Aufstieg nach Hirzelhöchi und Sihlbrugg. Danach über eine wunderschöne Nebenstrasse nach Hausen und Kappel am Albis, weiter nach Rifferswil, von wo wir auf der Jonentalstrasse an den Ortsrand von Affoltern am Albis cruisen. Vor dem Dorf biegen wir scharf rechts ab, steigen auf der Hauptstrasse einige Meter auf, verlassen diese aber bei erster Gelegenheit wieder und kommen über eine kleine Nebenstrasse mit schönem Panorama (asphaltiert) unterhalb von Aeugst wieder raus. Über Müliberg (Achtung, schon wieder schönes Panorama) geht es runter nach Aeugstertal, vorbei am Türlersee über den Albis nach Sihlwald, von wo aus wir den Sihlstutz hoch nach Horgenberg und schliesslich Horgen gelangen.


Social Ride vom 26. Juli, 9.00 Uhr

Der heutige Ride steht unter dem Motto „Seen-Panorama“. Allerdings müssen die Weltklasse-Ausblicke über Seen und Berge durchaus etwas verdient werden. Von Horgen geht es via Hirzel am Teufenbachweiher vorbei nach Finstersee. Von dort warten attraktive Nebenstrassen auf ihre Entdeckung. Diese führen uns mit einem kurzen aber heftigen Anstieg auf die Schwandegg und dann auf den Gubel, wo uns die Bloodhound-Stellung der Armee begrüsst. Einige Kurven später wartet der Kistenpass und dann öffnet sich die Landschaft vor uns zu einem gewaltigen Panoramablick über den Aegerisee und die Alpen. Diesem Anblick kann sich niemand entziehen, Erinnerungsfotos sind obligatorisch. Auf kurviger Panoramastrasse geht es Richtung Ratenpass, den wir am Schluss über einige Meter Hauptstrasse erreichen. Dort biegen wir Richtung Gottschalkenberg aber gleich wieder ab und lassen den Trubel hinter uns. Die Abfahrt über die Sparenhütte bietet einen unglaublichen Blick über den Zürichsee. Zurück im Tal geht es nach kurzer Gegensteigung via Schönenberg runter nach Horgen. Klar, auch heute sind einige Höhenmeter mit dabei, aber die Panoramen über Aegeri- und Zürichsee sind jeden Schweisstropfen wert!

Social Ride vom 2. August, 9.00 Uhr

Die heutige Tour führt uns via bekannten Aufstieg nach Hirzelhöchi und Sihlbrugg. Danach über eine wunderschöne Nebenstrasse nach Hausen und Kappel am Albis, weiter nach Rifferswil, von wo wir auf der Jonentalstrasse an den Ortsrand von Affoltern am Albis cruisen. Vor dem Dorf biegen wir scharf rechts ab, steigen auf der Hauptstrasse einige Meter auf, verlassen diese aber bei erster Gelegenheit wieder und kommen über eine kleine Nebenstrasse mit schönem Panorama (asphaltiert) unterhalb von Aeugst wieder raus. Über Müliberg (Achtung, schon wieder schönes Panorama) geht es runter nach Aeugstertal, vorbei am Türlersee über den Albis nach Sihlwald, von wo aus wir den Sihlstutz hoch nach Horgenberg und schliesslich Horgen gelangen.

Social Ride vom 9. August, 9.00 Uhr

Diese „Klassiker-Runde“ führt uns via Horgenberg, Sihlwald und Langnau auf die Buchenegg. Der Buchenegg-Anstieg ist ein absoluter Klassiker in der Region und um diese Tageszeit auch noch fast frei von Motorrädern. Nach der rasanten Abfahrt folgen wir auf dem separaten Veloweg der leicht ansteigenden Strasse am idyllischen Türlersee vorbei bis nach Hausen und Kappel am Albis. Auf der praktisch verkehrsfreien Nebenstrasse mit grossartiger Sicht über den Zugersee bis in die Alpen passieren wir kurz Sihlbrugg, verschwinden aber gleich wieder am Gegenhang auf einer Nebenstrasse Richtung Neuheim. Von dort steigen wir zuerst steil, dann aber sehr angenehm bis zur Hauptstrasse bei Finstersee. Eine schnelle Abfahrt bringt uns über die Sihl und nach kurzer Gegensteigung über Schönenberg zurück an den Zürichsee.

Social Ride vom 16. August, 9.00 Uhr

Die heutige Tour ist ein Mix aus mehreren bereits gefahrenen Routen. Quasi ein „Best of“. Wir starten über den nicht allzu steilen Anstieg ab Käpfnach, von wo wir kurz vor der Autobahn einen ersten gigantischen Blick über den Zürichsee geniessen können (unbedingt zurückschauen ;-)). Danach geht es auf Nebenstrassen via Golfplatz und Schönenberg zum Bostadel, über noch kleinere Strassen wieder runter ins Sihltal. Weil der Veloweg nach Kappel a. Albis von Sihlbrugg aus so schön ist, fahren wir ihn heute gleich nochmals. Über den Albis geht es in Langnau durch die Waldabkürzung direkt ins Sihltal und über unseren geliebten Sihlstutz hoch nach Horgenberg und zurück in die Seehallen. Eine wunderbare Sommerrunde mit einigen Höhenmetern, vielen kleinen Nebenstrassen und Weitblicken.

Social Ride vom 23. August, 9.00 Uhr

Heute fahren wir zur Abwechslung etwas kürzer als gewohnt. Dafür ist die Tour gewürzt mit einigen giftigen Anstiegen. Insgesamt aber für alle machbar, keine Angst. Unser erster Anstieg führt auf den Horgenberg und über die Panoramaroute nach Hirzel. Von dort rund um den Golfplatz, weiter via Samstagern zum idyllischen Hüttnersee und gleich weiter zum Teufenbachweiher. Diesen lassen wir aber rechts liegen und biegen in die Seitenstrasse zurück Richtung Hirzel ab. Nach einer schnellen Abfahrt auf der Hauptstrasse erreichen wir das Sihltal, wo wir immer leicht abfallend einige Kilometer rollen können, bevor der Schlussanstieg über Horgenberg auf uns wartet. Eine Genusstour für einen genussvollen Sonntag.

Social Ride vom 30. August, 9.00 Uhr

Beim zweitletzten Social Ride des Jahres bleibt es bei einer „Hausrunde“. Auch angesichts des eher nassen Wetterberichtes fahren wir heute nicht allzu weit. Wir konnten es aber nicht lassen und haben eine kleine Challenge eingebaut: Die „Mur de Sihlbrugg“ wartet auf euch! Kennt ihr nicht? Kein Problem, ihr werdet sie nie mehr vergessen. Wir starten über die Oberrieden und den Sihlstutz hinunter Richtung Sihlbrugg relativ gemütlich. Doch dann lauert die Wand! Gleich nach dem grossen Kreisel in Sihlbrugg geht es in die Steigung Richtung Hirzel hinein. Nicht auf der verkehrsreichen Hauptstrasse sonder eben über die Mur. Viel Spass! Oben angekommen folgt eine schöne Runde über Golfplatz und zurück über den Sägeweg nach Hirzel, danach direttissima Richtung Seehallen. Viel Spass!

Social Ride vom 6. September, 9.00 Uhr: Abschlusstour

Bereits naht das Ende des diesjähren Social Ride. Zum krönenden Abschluss fahren wir etwas weiter als gewohnt. Dafür legen wir am Aegerisee einen kurzen Halt ein und kehren auf einen Kaffee ein. Doch der Reihe nach: Zuerst geht es über Hirzel und Menzingen auf den Gubel. Danach folgt die gesamte Panoramastrasse – wohl eine der schönsten Velorouten der gesamten Innerschweiz – hoch über dem Aegerisee bis nach Morgarten. Da heisst es: Geniessen und nochmals die Aussicht aufsaugen. Zurück geht es am Ufer des Aegerisees über Unteraegeri bis nach Sihlbrugg und über den Sihlstutz wieder zu den Seehallen. Die Tour wird wohl inklusive Kaffeehalt rund 3,5 h dauern. Aber der Effort lohnt sich!

Hat Dir dieser Beitrag weitergeholfen?

Jetzt bewerten!

Durchschnittsbewertung 5 / 5. Anzahl Stimmen: 15

Keine Stimmen bis jetzt, sei der Erste!

SWIM, BIKE, RUN – AND MORE

Sport ist Emotion. Ob du einmal pro Woche locker joggen gehst oder einen Ironman vorbereitest: Sport gibt dir immer etwas zurück. Wir sind gerade in den Zeiten des Onlineshopping fest überzeugt, dass diese Emotionen nur von Mensch zu Mensch, SportlerIn zu SportlerIn geteilt werden können. In unseren Geschäften atmest du echte Sportluft ein. Vor allem aber erhältst du vor Ort die Beratung, die du erwarten darfst.

Marcel Kamm

Marcel Kamm

Autor

Mitinhaber, Geschäftsführer. Verantwortlich für Kommunikation, Trainingsplanung, Seminare. Marcel kümmert sich um alle Belange der Kommunikation, Positionierung, Strategie und Geschäftsentwicklung. Zudem betreut er als erfahrener Coach Athletinnen und Athleten aus Triathlon, Lauf- und Radsport.

Weitere Artikel